Cookie Matching und was Sie darüber wissen sollten

An die Existenz von Bannerwerbung haben Sie sich in den letzten Jahren so langsam gewöhnt. Aber kaum ein User weiß, wie und auf welchem Wege diese Bannerauslieferungen auf ihn zugeschnitten werden. Wir betrachten, welche Faktoren hier alles eine Rolle spielen.

Kampagnen werden meist auf bestimmte Zielgruppen gebucht. Die Werbetreibenden möchten selbstverständlich ihre Zielgruppe so genau wie möglich erreichen. Dies kann nach Interessen, Geschlecht oder Alter passieren, auch frühere Besuche der Seite oder Seiten mit ähnlichen Inhalten oder aufgerufene Endgeräte, sowie die Region aus der der User kommt können hier alles eine Rolle spielen.

Allein der Werbetreibende, der die Anzeigen schaltet kann dies nicht alleine lösen. Die Banner werden meist mit verschiedenen Adtechnologien online gestellt und untereinander verteilt. Die Seitenbetreiber (Publisher) nutzen hier Adserver und andere Tools. Verschiedene Werbenetzwerke oder digitale Vermarkter unterstützen hier die Publisher.

Cookie Matching anhand von IDs

Cookie Matching Durch die Zusammenarbeit entsteht hier ein Cookie Matching. Verschiedene gesammelte und vorhandene Daten können so miteinander verglichen und gematcht werden. Der User bleibt immer anonym, da ihm eine ebenfalls anonyme ID zugeordnet wird. Diese ist dann im Cookie hinterlegt, welches beim Aufruf der Seite gespeichert wird. Der Seitenbetreiber kann diese Information dann an andere verwendete Technologien weitergeben. Die hinterlegten Informationen zur ID werden dann so miteinander gematcht.

Möglich ist es zum Beispiel auf diesem Wege auch eine zeitgleiche Auslieferung von Werbung verschiedener Mitbewerber auszuschließen. Sinn hat das Ganze jedoch auch nur ab einer bestimmten Auslieferungsmenge. Je kleinteiliger die Zielgruppe zur Auslieferung der Banner ist, desto schwieriger wird es, relevante Ergebnisse damit erzielen zu können.

Cookies und das Cookie Matching werden auch auf absehbare Zeit das am weitesten verbreitete Mittel sein, um anonymisierte Userinformationen auszutauschen und die Bannerauslieferungen besser zu machen. Die Technologien im Hintergrund werden hier immer feiner und detaillierter.

About Marco Steinert

Marco Steinert, CEO und Gründer von netzdenker.com. Das Unternehmen im Digital Marketing gibt es bereits seit April 2009. Der Berliner Unternehmer hat hier eine Special Interest Vermarktung fuer die LGBT Gay Community gegründet.